Kreative Kontakte & Kooperationen

An dieser Stelle möchte ich kreative Menschen vorstellen, die ich kennen gelernt habe und von dessen Kreationen ich begeistert bin. Und daraus entstehen dann coole und spannende Kooperationen.

Falls Ihr eine verrückte und kreative Idee für eine Zusammenarbeit haben solltet, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr Kontakt zu mir aufnehmt :-)

 

Auf die Bärte…fertig…los! Auf zur “Beardsociety”!

Bei Facebook habe ich Bekanntschaft mit dem coolen Flo und seiner “Beardsociety” gemacht. Bei ihm findet Ihr Kleidung, Styling- Produkte und Accessoires für bärtige Herren und bartliebende Damen. Mehr erfahrt Ihr in folgendem Interview.

Ein besonderes Highlight: bei den nächsten 10 Möbelverkäufen gibt es kostenlos eine coole Kette im rockabilly Style hinzu. Also zugreifen!!!

 

Lieber Flo, wer oder was ist die „Beardsociety“ und seit wann gibt es sie?

Die Beardsociety ist vor etwa einem Jahr eher zufällig entstanden. Wir hatten bei einem Gruppentreffen einer Facebook- Gruppe bei paar kalten Bier die Idee und dachten uns “wieso eigentlich nicht?”. Also fingen wir an die erste Tragetasche und das erste Shirt zu bedrucken. Anfangs war die ganze Linie nur für 30-40 Personen gedacht und als die Nachfrage immer größer wurde, starteten wir mit neuen Motiven und im größeren Stil. Wir von Beardsociety stehen nicht auf maschinengefertigte Ware. Unsere Textilien werden alle von Hand im Siebdruckverfahren bedruckt. Wir sind einfache, bärtige Jungs die ihre Liebe zum Gesichtshaar gerne an ihre Kunden weitergeben. :-)

Was ist das Besondere an deinem Onlineshop und unterscheidet dich von anderen?

Ich empfinde meinen Shop als sehr persönlich. Ich lege bei meinen Produkten größten Wert darauf, sie so ansprechend wie möglich zu gestalten und habe bei der Auswahl der “Models” darauf bewusst geachtet, dass jedes “Körperformat” dabei ist. Unsere Kleidung ist für sehr schlanke Menschen und Menschen mit mehr Hüftgold, denn “Mensch ist Mensch”.

Hast du selber ein Lieblingsteil, das du auch privat trägst? Vielleicht hast du ja ein Foto davon?

Ja, ich habe ein Lieblingsteil und das war sogar eines der ersten Motive. Der Slogan “Life is beardiful” ist mir mitten in der Nacht eingefallen und ich hab es sofort entwerfen müssen.

 

Gibt es die coole Bartmode ausschließlich online zu erwerben oder bist du auch auf Messen oder Events vertreten?

Zur Zeit gibt es die Kleidung von Beardsociety ausschließlich online zu erwerben. Es ist aber geplant im Sommer auf dem ersten Festival ein Stand aufzubauen um dort zu verkaufen.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Was mich mit Rock Rooms verbindet? Ich schätze jede Menge. Wir legen Wert auf individuelle und coole Designs und wir haben alle Rock ‘n´ Roll im Herzen.

 

Fotos: Eightrocks Photographie

Model: Miss Velvet

 

Vielen herzlichen Dank für das bärtige Interview! Rock on!

 

 

Kronkorken, Perlen und ein kreativer Geist = “Recycling- Art”

Einen ganz außergewöhnlichen kreativen Kopf habe ich über facebook kennen gelernt. Sie fertigt aus verschiedenen Abfallprodukten bezaubernden Schmuck. Erfahrt mehr über Stefanie in dem nachfolgenden Interview. Das besondere Highlight: beim nächsten Rock Rooms- Möbelkauf gibt es eines ihrer Unikate GRATIS dazu.

Wann und wie ist die Idee entstanden, sozusagen wiederverwertbare Kunst herzustellen?

Schon als Kind habe ich gerne gebastelt und wurde hierbei von einer lieben alten Tante unterstüzt, die mir auch beigebracht hat,dass man alte Sachen nicht wegschmeißen muss, sondern sie vielfältig weiter verwenden kann.

Als Jugendliche habe ich dann sämtliche Techniken von Modellieren mit Fimo über Sticken bis hin zum Patchwork ausprobiert.

Irgendwann bin ich dann bei alten Uhrenteilen gelandet. Ich bin ein “Jäger und Sammler” und fand es faszinierend, alle möglichen Kleinteile zusammen zu suchen und daraus Schmuck zu kreieren. Parallel dazu habe ich das Perlensticken für mich entdeckt und damit begonnen, Perlenstickerei mit Uhrenteilen zu verbinden. Auf der Suche nach schönen Fokalteilen für meine Stickereien habe ich dann an meine Champagnerdeckel-Sammlung gedacht… Und danach gab es kein Halten mehr:)

 

Was ist das Besondere an deinen Schmuckstücken und was macht sie so einzigartig? Woher kommt deine Inspiration?

Meistens weiß ich am Anfang selbst nicht, wie die fertigen Schmuckstücke aussehen. Ich wähle z.B. einen Kronkorken und Perlen in passenden Farben und lasse mich dann einfach treiben. Oft habe ich mich dabei schon selbst überrascht :) .

Das macht die Sachen aber auch einzigartig und es passiert seeeehr selten, dass ich zwei mehr oder weniger identische Schmuckstücke herstelle.

Bei manchen Materialien ist das auch schlichtweg unmöglich, weil z.B. der bestimmte Ausschnitt einer Dose so nur einmal existiert oder weil ich bestimmte “Zutaten”, die ich auf Flohmärkten, etc. zusammensuche, nur einmal habe.

Inspirationen finde ich überall, vor kurzem habe ich den Inhalt meiner Spülmaschine fotografiert, weil mir die Farbkombination der einzelnen Becher darin so gut gefallen hat.

 

Hast du ein Lieblingsteil? Wenn ja, welches und warum?

Mein Lieblingsteil ist eigentlich der “Superbock” (s. Foto). Die Originalkette ist bereits verkauft, aber ich habe schon einen Nachfolger kreiert.

Ich mag es, meinen Stücken eine originelle Note zu geben und freue mich, wenn auf Märkten mein Schmuck die Leute zum Lachen bringt. Na ja, ich glaube halt, wer sich mit Kronkorken schmückt ist kein bierernster Typ und kann Humor vertragen. :) .

 

Wo gibt es die Möglichkeit, deine Schmuckstücke zu kaufen? Steht vielleicht bald ein DesignMarkt an?

Am liebsten verkaufe ich meine Sachen auf Märkten, da ich den direkten Kontakt zu meinen Kunden liebe! Die nächsten Märkte, auf denen ich vertreten sein werde, ist der Höchster Designparcours vom 27.11.-29.11.2015 (hoffentlich!) und der Bad Sodener Weihnachtsmarkt vom 05.-06.12.2015.

 

Wie kann man Kontakt mit dir aufnehmen? Hast du eine Homepage?

Alle, die mich nicht auf Märkten besuchen können, finden mich in der virtuellen Welt auf Facebook https://www.facebook.com/RecyclingArt.de und können gerne in meinem Dawanda-Shop http://de.dawanda.com/shop/Recycling-Art stöbern.

 

Was würdest du sagen, verbindet dich mit “Rock Rooms”?

Zum einen ist da natürlich mal der “aus alt mach neu”-Upcyclinggedanke. Umweltschutz, Wiederverwertung und Schonung natürlicher Ressourcen liegen mir sehr am Herzen. Aber es kommt natürlich auch auf den Stil an und den liebe ich bei Rock Rooms. Die Fünfziger, Rock´n Roll und Petticoat sind auch mein Ding und ich finde, die Möbel von Rock Rooms verbinden die beiden Aspekte auf perfekte Art.

 

 

Rock Rooms goes BIZAR

Seit dem 18.8.2015 könnt Ihr einen Teil meiner Möbel für vier Wochen live und in Farbe in dem wundervollen Laden ” Bizar- Colombian Style” neben tollen und außergewöhnlichen und vor allem farbenfrohen Accessoires, Kleidungsstücken uvm. bestaunen und auch kaufen.
Ein Besuch bei der lieben Erika lohnt sich also allemal!! Schaut gerne bei ihr vorbei: Lindenstr.61 in Köln.

An dieser Stelle auch noch ein großes Dankeschön an Erika, für die Möglichkeit, meine Möbel bei ihr auszustellen. Eine wirklich tolle Kooperation!

 

 

 

3. Möbel- Model- Rockabilly Shooting

Am 13. Juni 2015 durften meine Möbel mit den drei wundervollen Models Froillein Rosarot, Kate Red Doll und Roxy Rockabella im Grünen shooten. Mit dabei waren wieder die ausgefallenen Taschen von für´s herz. Abgelichtet wurde alles von der tollen Fotografin Natascha. Zu Gast als Visagistin und Model war außerdem die süße Isa.

Hier zunächst Gruppenfotos von allen Beteiligten.

Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, ein großes Dankeschön an alle!!!!!

So und an dieser Stelle werdet Ihr nach und nach die tollen Ergebnisse sehen:

 

 

Model “Rocky Danny” rockt bald mit Rock Rooms

Auch beim nächsten Shooting im Frühling wird ein cooles Männermodel an Board sein. Hier könnt Ihr etwas über ihn erfahren und sehen ;-)

Wie und wann hat deine Model- Laufbahn eigentlich begonnen? Modelst du hauptberuflich?

Vor 12 Jahren hatte ich mein erstes Shooting das ich von einer befreundeten Fotografin und Freunden zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Anschließend kam es das eine Anfrage zur nächsten führte.
Nein ich habe noch einen Hauptberuf für das täglich Brot, was ich mit dem Modeln verdiene ist schöner Nebenverdienst

Welchen Stil bevorzugst du auf Bildern und warum?

Ich bin gerne authentisch und trotzdem vielseitig. So wirken die Bilder auch am ehrlichsten und nicht gestellt.

Was bisher dein coolstes Shooting- Erlebnis und was macht es dazu?
Gute Frage. Sind ja einige Jahre schon vergangen. Ich arbeite ja mit Anfängern sowie auch in der Profi Liga, sprich Werbung, TV und Labels. Die Unterschiede sind da immer wieder erstaunlich. Trotzdem bleib ich mir da immer treu.

Machst du ausschließlich Foto- Shootings oder bist du auch auf Laufstegen oder Rock- Events anzutreffen?

Hauptsächlich Shootings. TV Auftritte, Werbung, Komparsen Jobs sind auch mal eine schöne Abwechslung. Zuletzt bin ich auch für eine Tattoo Convention gebucht worden, was auch mal eine coole Erfahrung war. Wenn ich mich auch insgesamt bei Shootings am wohlsten fühle

Wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen? Gibt es eine Homepage?

Glaub mit den ganzen Social Networks ist es nicht allzu schwer mich zu finden.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Man kann sagen ein gewisser Lebenstil

 

Rock Rooms sagt DANKE!!!!

 

Coole Ketten zu einem Rock Rooms Unikat

Ich habe die liebe Franzi von MAISKA über Facebook kennen gelernt und sie hat mir eine wahnsinnig tolle Zusammenarbeit angeboten: ich bekomme 4 wundervolle Anker- Ketten von Ihr. Beim Kauf der nächsten vier Möbelstücke gibt es also eine gratis Kette dazu, wenn das nicht rockt oder?!?

So, aber wer oder was genau ist eigentlich “MAISKA”? Das beantwortet Euch die nette Franzi so, nach dem Motto: “Make the things bling!“:

“Der Online-Shop www.maiska.com bietet SchmuckmacherInnen eine glänzende, inspirierende Auswahl an Profi-Schmuckmaterialien an,  die auch als Laie leicht zu verarbeiten sind.

Erlesene Ketten, filigran gearbeitete Anhängerchen, handgemachte Glasperlen, Profiwerkzeug, Metallperlen u.v.m.. Unterstützung bei Lötarbeiten, Vergoldungen, Versilbern leisten wir gerne und kompetent. Schmuckdesigner Franziska Fischer von GLOWYBOX Jewelry steht mit Ihrer Erfahrung gerne Rede und Antwort.

MAISKA bietet Kreativen die volle Support Palette um Schmuckträume wahr werden  zu lassen.

Die Materialien stammen aus kleinen heimischen Manufakturen und repräsentieren somit auch die alte Handwerkskunst des Formenbaus für Schmuckteile, Glasperlen, Ketten, und Glasschliffs.

Im 8 Wochen Rhythmus werden immer wieder neue Materialien präsentiert die wir für unsere Kunden entdeckt haben. Es ist uns wichtig diese Künste zu unterstützen und somit einen Beitrag zu leisten Sie zu erhalten.

MAISKA bietet keine Materialien aus „Sweatshops“, sowie gesundheits- und umweltschädlichen Produktionen an.

Bei MAISKA werden Träume der SchmuckmacherInnen wahr, ob online oder vor Ort im Lager.”

 

Interesse geweckt? Dann schaut gerne auf Ihrer Homepage vorbei, dort findet Ihr auch einen Beitrag über meine Möbelchen ;-)

 

 

“Roxy Rockabella” lässt es rocken!

Ein weiteres Model, mit dem ich bzw. meine Möbelchen bald shooten dürfen, ist die wunderhübsche Ronja. Viel Spaß beim Lesen des Interviews und Anschauen einer kleinen Auswahl ihrer großartigen Bilder!!!

Liebe Ronja, ich bin schon sehr gespannt auf unser gemeinsames Shooting in diesem Frühling. Wann und wie hast du begonnen, so coole Fotos von dir machen zu lassen?

Erst einmal ein herzliches Dankeschön für die lieben Worte Claudia!

Mit dem modeln habe ich im Sommer 2012 begonnen. Das erste Mal stand ich für eine Freundin vor der Kamera und habe gemerkt was für einen riesen Spaß es mir macht. Mit diesen Fotos habe ich mich dann in der Model-Kartei angemeldet und war vorerst sehr skeptisch, da ich ja absolut keine „Modelmaße“ und einen alternativen Stil habe. Aber die Resonanz war wirklich überwältigend, ich bekam tolle Unterstützung und super positives Feedback. In den letzten Jahren durfte ich mit vielen tollen Fotografen und Models zusammenarbeiten und habe einfach wunderbare Menschen kennengelernt. Es ist mir wichtig Frauen ein positives Körpergefühl zu vermitteln. Jeder Körper ist schön, egal ob dick, kurvig, dünn, groß, klein…

Ich liebe es einfach Fotos zu machen und dabei meiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

Was soll dein Künstlername „Roxy Rockabella“ zum Ausdruck bringen?

Ich liebe den Stil der 50er Jahre und den modernen Rockabilly Stil, sowie Rock´n´Roll Musik. Vintage, Retro und Pin Up sind meine Welt und ich bin einfach eine kleine Rockabella im Herzen. Da „Ronja Rockabella“ meinem Empfinden nach aber nicht so schön klingt, habe ich mich für meinen alten Spitznamen „Roxy“ entschieden, den ich von einem Freund bekam, der immer sagte ich würde „russisch“ aussehen :D. „Roxy Rockabella“ ist für mich einfach eine klangvolle Alliteration, die wiederspiegelt was mich fasziniert.

Gibt es ein Lieblingsfoto von dir und wenn ja, was macht es dazu?

Das ist ja wirklich eine schwierige Frage..  Ich mache so viele unterschiedliche Bilder in unterschiedlichen Stilen von Vintage | Pin Up | Rockabilly | Retro | Burlesque über alternative Fashion bis hin zu Beauty und wirklich ausgefallenen, verrückten Make Ups und Headpieces.

Aber ein Foto, das ich wirklich ins Herz geschlossen habe, stammt aus einem Hotelshooting mit Petit Noir Photographie im letzten Jahr. Der edle Pin Up Stil in schwarz/weiß ist genau nach meinem Geschmack und auf dem Bild fühle ich mich einfach pudel wohl in meiner Haut und meinen Kurven.

Machst du ausschließlich Foto- Shootings oder gibt es auch noch andere Events, auf denen du vertreten bist? Modeschauen, rockabilly Festivals?

Bisher mache ich überwiegend Fotoshootings, bin aber auch schon mehrmals auf Frisurenshows gelaufen. Auf Events wie Konzerten, Festivals oder Oldtimer-Treffen bin ich immer gern vertreten. Da reise ich auch gern durch ganz NRW.

Wie kann man Kontakt mit dir aufnehmen? Hast du eine Homepage?

Seit April letzten Jahres habe ich eine Facebook-Künstlerseite über die man mich jederzeit kontaktieren kann https://www.facebook.com/RoxyRockabella. Ich freue mich immer über neue Kontakte zu Fotografen, Models, Künstlern und einfach lieben Menschen.

Auch in der Model-Kartei bin ich noch vertreten und freue mich jederzeit über Anfragen. https://www.model-kartei.de/sedcards/model/341546/roxy-rockabella-new-tattoos/

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Zum Einen liebe ich den Stil der Möbel total und würde meine Wohnung jederzeit damit aufhübschen, zum Anderen bin ich wie du selbst total kreativ und gestalte für meine Shootings immer wieder Eigenkreationen wie Kleidung und Kopfschmuckunikate. So schaffen wir beide aus „alten“ Dingen neue, eigene Werke.

 

 

Verrücktes Interview mit Pin- Up Model “Miss Pineapple Milkshake”

Auch 2015 wird ein tolles Möbel- Shooting statt finden. Eines der Models, die dabei sein werden, ist die liebe Bianca alias “Miss Pineapple Milkshake”. Erfahrt mehr über sie in folgendem Interview, das ich mit ihr geführt habe.

Liebe Bianca, ich freue mich schon auf unser erstes gemeinsames Shooting im kommenden Frühling. Du hast wirklich wahnsinnig hübsche und vor allem vielseitige Fotos. Seit wann modelst du und machst du es hauptberuflich?

Oh das ist sehr Lieb danke für die schönen Worte!

Ich modele richtig seit Anfang 2013. Angefangen habe ich glaube ich 2011, aber da war ich gerade frisch gebackene Mama und dementsprechend zeitlich eingebunden. Und ja, ich habe natürlich noch einen Beruf, ich habe eine Ausbildung zur Bekleidungstechnikerin hinter mir, habe mir dann aber einen sicheren Beruf gesucht mit festen Arbeitszeiten und weniger Stress und bin nun Sekretärin oder Bürohilfe für ein mittelständisches Unternehmen .

Wie bist du auf den Künstlernamen „Miss Pineapple Milkshake“ gekommen? Hat er eine besondere Bedeutung?

Also ich weiß auch nicht so genau, manchmal habe ich ein paar wirre Ideen in meinem Kopf, und dann entstehen solche Dinge :D also Grundgedanke ist- es soll im Kopf bleiben und man sollte es nicht zu ernst nehmen :)

Was war bisher dein coolstes Shooting- Erlebnis und warum?

Mein coolstes Shootingerlebnis, das ist schwer. Ich hatte mittlerweile so viele und da gab es mehrere Highlights. Ein Platzverweis am Frankfurter Flughafen (ja wir hatten keine Genehmigung), die Polizei stürmte eine alte Fabrikhalle und gaben uns Platzverbot (ja manchmal muss ich für schöne Bilder auch mal was wagen). Dann mein erstes Auftragsshooting in einer großen Firma und immer wieder die tollen Menschen die man kennen lernen darf :)

Was fasziniert dich an dem rockabilly Style am meisten?

Ich liebe den Rockabilly Style – ich bin Elvis Fan aus Leidenschaft! Und heutzutage, wenn alle Mädels die Klamotte von H&M Tragen und Heroin Chic wie in den 90ern rumlaufen, falle ich auf. Die Klamotten kommen niemals aus der Mode! Man läuft keinem Trend hinterher und egal ob als Vintage Queen oder als Rockabilly Rebell- es ist immer etwas Besonderes und mit viel Liebe zum Detail verbunden.

Wie kann man am besten Kontakt mit dir aufnehmen? Hast du eine eigene Homepage?

Die eigene Homepage, die ist schon sehr lange in Planung… und folgt hoffentlich bald. Ich bin auf fast allen sozialen Netzwerken zu finden und am besten schreibt man mich einfach an. Das ist ja keine große Sache. Wenn ich Zeit habe, antworte ich auch recht zügig :)

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Rock Rooms ist das, was ich mir in meine Wohnung stellen würde.

Ich habe mich schon oft Möbelgestaltung ausprobiert und es ist immer gewaltig in die Hose gegangen :D Rock Rooms zeigt wie auch der Rockabilly Style seine eine Individualität, die es eben nicht bei Ikea gibt und die auch kein zweiter hat. Darauf lege ich sehr viel Wert in dieser doch so langweiligen Zeit, in der alles und jeder in eine Norm passen :)

Kurzum man bringt den Rock ´n´Roll in die eigene Bude…

Das ist ein sehr passendes Schlusswort. Vielen lieben Dank für das spannende Interview!

 

ROCKABILLY Möbel- Shooting am 08. November 2014

Am vergangenen Wochenende hat das geniale Shooting in einem alten Lastenaufzug statt gefunden. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich habe tolle Menschen kennen lernen dürfen. Die coole Fotografin Natascha hat meine Möbel gemeinsam mit den Taschen von für´s Herz abgelichtet. Die Models Valerie, Verena, Markus und Meike wurden mit wundervollen Kleidern von “Vallmanya” und teilweise Haarschmuck von “The Betty Collection” und “Jazzafine. pieces full of verve” ausgestattet.

Es sind wirklich einzigartige Fotos entstanden, vielen Dank an alle Beteiligten!!! Hier erste Eindrücke:

(Bildrechte auf TFP- Basis; vertraglich vereinbart)

 

 

“Lilly van Leo”  über die Liebe zu den “guten alten Zeiten”

Über Facebook habe ich die bezaubernde Lilly kennen gelernt. Ich bin begeistert von den coolen Frisuren und Make Ups im rockabilly Style, die sie zaubert. Vielleicht wird sie bei einem der nächsten Shootings am Start sein. Und nun viel Spaß beim Lesen des Interviews!

Liebe Lilly, seit wann zauberst du so wundervolle retro Frisuren und so tolles Make Up? Bist du selber auch schon als Model vor die Kamera getreten?

Mein Leben ist seit meiner Jugend durch den Rock’n Roll geprägt und begleitet worden. Sei es durch aktive Zeiten als Sängerin in verschiedenen Rock Bands oder aber durch meine Leidenschaft zu Oldtimern und Muscle Cars. Ich liebe die Jahrzehnte der 30er bis späten 50er Jahre, und wollte irgendwann auch optisch in diese Zeit passen. Somit habe ich, -mit ein wenig Talent – erst einmal an mir, später an Freundinnen, verschiedene Frisuren ausprobiert.
Natürlich durfte ein gut gezogener winged eyeliner oder classic red lips bei den Ladies nicht fehlen und ich erweiterte um die Sparte Vintage Make Up Styles. Mittlerweile biete ich viele verschiedene Styles an, wie z.B. Pin up, Burlesque, Traditional, Diva, Glamour, Rockabilly, Vintage/Retro und viele mehr……

Als Modell habe ich trotz einiger Anfragen nur wenig agiert. Ich mag es viel mehr mich kreativ im Hintergrund auszutoben, das Rampenlicht überlasse ich anderen. Aber vielleicht kann mich doch mal ein Projekt überzeugen. ;-)

Wie bist du auf den Namen „Lilly van Leo“ gekommen?

*lach……das können nur Menschen fragen die mich noch nicht so gut kennen! ;-)
Also bei mir ist IMMER irgendwas mit Leo Print dabei! Fast 2/3 meiner Kleidung hat Leo Print, meine Accsessoires, Fascinator, Haarblumen, Tücher, Taschen, Schuhe, Dekorationen, Geschirr, selbst die Tapete an der Wand, Handtücher, Bettwäsche…….infach aaaaaalleeeeees! Und falls alle Stricke reißen habe ich mir das Motiv noch unter die Haut stechen lassen.
Irgendjemand sagte mal “Du bist voll die Leo Lilly”…..und da ich irgendwann einen Künstlernamen suchte habe ich daraus Lilly van Leo gemacht ;-) Ich fand es klingt irgendwie schöner!

Wo bist du hauptsächlich im Einsatz? Rockabilly Events, Festivals oder auch Privatfeiern?

Anscheinend kann ich mein Wissen recht gut vermitteln, somit habe ich dieses Jahr angefangen auch Vintage Hair & Make Up Workshops zu geben. Die Resonanz darauf ist toll und ich lerne viele bezaubernde Mädels kennen. Ob Newbee oder Profi der Szene, jede die noch Tips für den richtigen Dreh braucht oder am Make Up verzweifelt ist herzlich willkommen.
Ansonsten style ich Models für Photoshootings oder Modeschauen, bin auf Festivals mit einem Vintage Frisierstand zu finden, frisiere Privatkunden für Hochzeiten oder andere Anlässe und vieles mehr….

Was fasziniert dich an den „guten alten Zeiten“?

Mich fasziniert sooooooo vieles an der Zeit. Man kann es kaum beschreiben, man muss es leben um es zu verstehen. Aber einige Dinge mag ich besonders,. Allen voran die Musik, bzw. das was heutige Bands inspiriert hat. Natürlich das Styling der Frauen, stets adrett und gepflegt zu sein. Diese so typischen Frisuren der einzelnen Jahrzehnte, die jedes einzelne von ihnen unverwechselbar machten. Und natürlich die Autos, allen voran Muscle Cars.

Wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen bzw. wo kann man von dir gestaltete Frisuren bewundern? Gibt es eine Homepage?

Derzeit bastel ich an meiner Homepage, aber ihr findet mich auf facebook. Dort habe ich eine Künstlerseite:
LILLY VAN LEO – VINTAGE HAIR & MAKE UP ARTIST .
Dort werdet ihr immer auf dem neusten Stand gebracht, an welchen Projekten ich derzeit arbeite, wo ich mit meinem Frisierstand zu finden bin oder wann der nächste Vintage Hair& Mak Up Workshop stattfindet. Auf dem Gruppenbild seht ihr z.B. die Mädels am Ende eines Workshop Tages. ….ich muss mir unbedingt angewöhnen, before & after Photos zumachen ;-)

Rockabilly Gruppenfoto

Was würdest du sagen, verbindet dich mit Rock Rooms?

Die Leidenschaft Dinge zu verändern bzw. aufzuhübschen. Jedes Möbelstück ist ein Unikat, so wie jede Frisur oder jedes Make Up von mir individuell erstellt wird. Vintage bedeutet nicht immer nur “passend” ausszusehen, es kann auch bedeuten an einem von Rock Rooms liebevoll gestaltetem Tisch zu sitzen ;-)

Rock Rooms bedankt sich für das wirklich coole Interview :-)

 

 

Pin Up Model “Valerie Vermont” steht Rede und Antwort

Das gemeinsame Möbel- Shooting rückt immer näher und nun möchte ich das vierte Model im Bunde vorstellen: die wunderhübsche und wandelbare Valerie. Erfahrt hier mehr:

Wann hast du eigentlich deine Leidenschaft für das Modeln entdeckt?

Die Leidenschaft für das Modeln habe ich 2008 entdeckt. Den Pinup Style, besonders von Gil Elvgren, mochte ich schon lange davor. Irgendwann wollte ich dann gerne von mir selbst Fotos als Pinup haben. Zu der Zeit kannte ich aber keine Fotografen, wie es der Zufall so wollte, las ich dann von einem Pinup Workshop. Da habe ich mich dann direkt angemeldet. Während dem Workshop merkte ich, dass ich richtig Spass am Posen hatte und gar nicht mehr aufhören wollte. Auf diese ersten Fotos habe ich dann auch noch so viel positive Resonanz erhalten, so dass für mich ganz klar war, damit muss ich weitermachen. Bis heute habe ich sehr viel Spass beim Shooten und bin jedes mal von den Ergebnissen beeindruckt.

Hat dein Künstlername Valerie Vermont eine besondere Bedeutung ?       

Mit „Vermont“ verbinde ich etwas. Ich liebe Ahornsirup und Vermont ist die Hauptstadt des Ahornsirups in Amerika. Zudem sagt man von den Bürgern Vermonts auch, dass sie von innen so süss wie „marple syrup“ sind.

Was fasziniert dich am Pin-Up-Style?

Der Pin-Up Style drückt für mich pure Weiblichkeit und Lebenslust aus. Kurven sind wunderschön an Frauen und der Pin-Up-Style versteckt das nicht. Jede Frau kann ein Pin-Up sein, unabhängig von ihrer Figur oder Alter.

Gibt es ein Shooting, das dir ganz besonders im Gedächtnis geblieben ist? Wenn ja, warum?

Das aller erste Pin-up Shooting bleibt für mich einfach unvergesslich, unabhängig von vielen anderen tollen Shootings. Nie hätte ich erwartet, dass sich nach diesem Shooting weiteres anschließen würde. Ich wollte mir ja nur einen Wunsch erfüllen. Das wird für mich immer etwas besonderes bleiben.

Wo kann man noch mehr hübsche Fotos von dir bestaunen? Hast du eine Homepage oder einen Blog?

Auf facebook könnt ihr immer aktuelle Fotos anschauen, ansonsten arbeite ich derzeit fleißig an einer neuen Homepage.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit Rock Rooms?

Die Liebe zu den Fifties und Rock ‘n’ Roll. Wir lassen beide die alte Zeit wieder neu aufleben auf unsere eigene künstlerische Art und Weise. Freu mich sehr auf das gemeinsame Shooting!

 

Cool, vielen Dank für das Interview sagt Rock Rooms.

 

 

Der Hahn im Korb: Interview mit Model Markus alias “Doza van Dart”

Bei unserem anstehenden Shooting wird es neben den bereits vorgestellten Models und Steffis Taschen von für´s Herz auch ein männliches Model geben. Erfahrt mehr über Markus im folgenden Interview, das ich mit ihm geführt habe:

 

Seit wann modelst du schon? Schon immer im rockabilly Look?

Hallo :) ja ich freu mich auch schon sehr darauf und könnte am besten schon morgen stattfinden!
Ich model´ noch gar nicht so lange, erst seit Juni lass ich mich fotografieren und versuche auf den Bildern authentisch ´rüber zukommen und da ich auch privat ein Rockabilly bin natürlich seit Anfang in diesem Style.

Was hat es mit deinem Namen „Doza van Dart“ auf sich?

Ich habe tagelang überlegt, was zu mir passen würde… Das ist auch nicht so einfach, mal eben Namen zu finden! Doch nach einiger Zeit kam ich drauf “Doza”, einfach weil ich mit Nachnamen Dosa heiße und das “Dart” kommt von meinem 68′iger Dodge Dart ohne den ich niemals heute hier dieses Interview geben würde.

Bist du auch auf Laufstegen oder anderen Events zu finden? Oder machst du ausschließlich Fotoshootings?

Bis heute nur als Model für Fotoshootings, aber dass muss ja nicht so bleiben! Da ich für eigentlich alles offen bin, würde ich mich natürlich auch über andere Aufträge freuen.

Was war bisher das außergewöhnlichste oder einfach nur coolste Shooting?

Das ist schwer zu sagen, denn ich hatte bisher noch nicht ganz so viele Shootings und die, die ich hatte, waren alle sehr cool. Aber das bevorstehende Shooting mit Rock Rooms und allen daran beteiligten Personen wird sicherlich ein Highlight in meiner bisherigen Laufbahn!

Wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen? Gibt es eine Homepage oder einen Blog?

Am besten über Facebook, da ich sehr unregelmäßig meine Mails checke :D
Im Moment gibt es noch keine Homepage oder einen Blog von mir, aber ich muss ja schon etwas weiter planen. Was ich bis jetzt sagen kann, ist dass ein Youtube- Channel geplant ist, aber um mehr zu sagen ist es noch zu früh.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit Rock Rooms?

Ganz einfach die 50iger bzw. 60iger Jahre, die wir heute, so gut es geht, nachzuleben und mit unserer “Arbeit” versuchen nie aussterben zu lassen!

 

Cooles Interview! Rock Rooms dankt!!

 

 

Rock Rooms im Interview mit Model “Fräulein Vroni”

Ich möchte Euch ein weiteres Model vorstellen, das auch im November vor der Kamera stehen wird. Hier könnt Ihr nun mehr über “Fräulein Vroni” erfahren:

Liebe Verena, du hast echt sehr vielseitige Fotos von dir. Modelst du schon lange?

Ich stand das erste Mal 2009 vor der Kamera und seit dem immer mal wieder. Ich finde es immer wieder interessant wie wandelbar man doch ist.

Hat dein Name „Fräulein Vroni“ eine besondere Bedeutung?

Eine Freundin hat mir irgendwann den Namen Vroni gegeben. Inzwischen nennen mich all meine Freund so. Ich wollte einen Namen der mit mir in Verbindung gebracht wird und so hab ich vor meinen Spitznamen noch ein Fräulein gesetzt und der Name war geboren :-)

Welches Shooting hat dir bisher am meisten Spaß gemacht?

Bis jetzt haben mir all meine Shootings Spaß gemacht. Jedes Shooting ist anders und macht auf seine Art und Weise Spaß.

Findet man dich auch auf rockabilly Events oder machst du ausschließlich Shootings?

Ich gehe immer auf die Golden Oldies in Wettenberg. Sonst bin ich leider beruflich auch am Wochenende sehr eingespannt und habe deshalb nicht soviel Zeit auf die Events zu gehen. Würde ich aber unglaublich gerne. Von daher sind es momentan mehr die Shootings.

Hast du eine eigene Homepage oder einen blog, auf dem man mehr über dich erfahren kann?

Ich nutze sozusagen meine Facebookseite als Homepage. Hier kann mir gerne schreiben oder Shootinganfragen stellen.

Was würdest du sagen, verbindet sich mit Rock Rooms?

Ich finde die Möbel die Rock Rooms macht wunderschön. Ich mag den Stil und ich freu mich auf unser gemeinsames Shooting. Vielleicht werde ich da sogar ein Möbelstück mitnehmen :-) Rock Rooms und Rockabilly passen einfach perfekt zusammen.

 

 

Interview mit Vintage- Designerin “Vallmanya”

Bei dem nächsten Möbel- Shooting am 08.11.2014 werden die Models mit den wundervollen Kleidern von Sarah- Luise ausgestattet. Mich freut es unwahrscheinlich, dass wir eine so tolle Kooperation auf die Beine stellen werden. Damit Ihr mehr über sie erfahren könnt, lest gerne das folgende Interview, das Rock Rooms mit ihr geführt hat!

Wann hast du begonnen, zu nähen? Machst du das hauptberuflich?

Ich war schon immer viel am Basteln, im Kindergartenalter bekam ich von meiner Oma das Häkeln beigebracht, in der 4. Klasse häkelte ich beispielsweiße eine Tasche für meine damals beste Freundin. Mit 12 Jahren bekam ich die alte Nähmaschine von meiner Oma, danach nähte ich alles wozu ich Lust hatte. Mit 16 war es dann mein erstes Dirndl und mit 18 das erste Petticoatkleid.

Hauptberuflich arbeite ich als Biologielaborantin im biologischen Pflanzenschutz. Das Nähen ist bisher nur ein sehr intensives Hobby. Der Traum mich damit selbstständig zu machen, rückt aber jeden Tag ein Stück näher.
 
Was fasziniert dich am Vintage und Pin Up- Style? Und was gibt dir Inspiration beim Designen der Kleider?

Ich bin ein ziemliches Papa- Kind und habe einen großen Teil meines Lebens mit ihm in der Garage oder in seinem Feldbahnmuseum verbracht. Im Vintage und Pin Up- Style kann ich meine Weiblichkeit voll ausleben: kitschige Blumenmuster, verspielte Kleider, aufwendige Frisuren und Make Up und das verbunden mit meiner Liebe zu allem Alten.Ich lasse mich von den schönen Stoffen aber auch von alten Bildern inspirieren… Wenn ich durch einen Stoffladen gehe und einen Stoff finde der mir gefällt, überlege ich noch Vorort was für ein Kleid man daraus machen könnte.

Hast du ein Lieblingskleid und wenn ja, was macht es dazu?

Ich habe tatsächlich ein Lieblingskleid, das “Zuckerschockkleid”. Es ist mintgrün/rosa und ganz blumig mit einem extra plüschigen rosa Unterrock.

Du hast mir erzählt, du stehst auch selber vor der Kamera als Model. Welche Shootings bereiten dir besondere Freude?

Ich liebe es mit alten Fahrzeugen zu shooten, besonders schön fand ich aber auch im Sommer meinen Ausflug in die Schleswiger Altstadt, viele alte Kleine Fischerhäuschen über und über mit Rosen, ein Traum!

Aber es ist auch die Organisation die mir große Freude bereit: Morgen bin ich mit “Knipsbude” bei einem gelben 32er Ford Hot Rod und für nächstes Wochenende plane ich ein Shooting in einem Eisenbahnmuseum mit insgesamt 6 Models.
 
Hast du eine Homepage oder einen blog?

Hier findet ihr meine Homepage: www.vallmanya.de , dort findet ihr auch einen sehr schlecht geführten Blog, ich sitze einfach lieber vor der Nähmaschine als am Laptop. Wer immer top informiert sein möchte, der sollte mich auf meiner Facebookseite „Vallmanya“ verfolgen – hier geht das hochladen ganz fix und man liest fast täglich etwas von mir, natürlich immer mit einem schönen Bild. Als Model findet ihr mich Unter dem Namen “Fräulein Buschwindröschen” ebenfalls auf Facebook.
 
Was würdest du sagen, verbindet dich mit Rock Rooms?

Rock Rooms restauriert nicht einfach nur alte Möbelstücke, sondern sie hübscht sie kreativ nach eigenen Ideen auf. Wie beim Herstellen meiner Kleider sind Grundideen und Schnitte wie von damals, aber nach unseren heutigen Vorstellungen gestaltet.

 

Herzlichen Dank für das tolle Interview und schon jetzt ein dickes DANKE für das zur Verfügung Stellen deiner tollen Kleider beim Shooting!!!!

 

 

Interview mit Pin Up- Model “Bambi von Backenzahn”

Anfang November wird wieder ein aufregendes Shooting mit drei weiblichen und einem männlichen Model im rockabilly Style und meinen Möbelchen statt finden. Eine der Models ist “Bambi von Backenzahn”. Als kleinen Vorgeschmack gibt es hier nun ein Interview von ihr zu lesen. Viel Spaß dabei!

Liebe Meike, du machst echt wundervolle Fotos! Seit wann modelst du? Was gefällt dir besonders am Pin- Up- Style?

Ich habe eine Vorliebe für den Stil und die Mode der 50er / 60er Jahre. Vor allem begeistern mich die Mode, Autos und die tolle Musik aus dieser Zeit. Ich bin Model schon seit einigen Jahren, habe Werbungen, viele Fotoshootings und Modeschauen gemacht; für Firmen wie Jägermeister oder Kaufhof als Model gearbeitet

- als Pin up Model aber meine Passion gefunden. Ich lebe und liebe diese Zeit und bin stolz darauf, ein Pin up Model zu sein. Ein Pin Up Model ist verdammt sexy, ohne billig zu sein und spielt mit seinen Reizen.

Wie kam es zu deinem Namen „Bambi von Backenzahn“?

Im “wahren” Leben bin ich Zahnärztin mit einer eigenen Praxis in Ingolstadt. Gerne wollte ich meinen Beruf, meine zweite Passion in meinen Namen mit einbringen und wählte daher den Nachnamen ” Backenzahn”. “Bambi” kommt daher, dass ich Walt Disney und vor allem auch das süße Bambi liebe.

Machst du ausschließlich Fotoshootings oder gibt es auch andere Auftritte?

Ich arbeite seit einigen Jahren als Model, habe schon für diverse renommierte Firmen wier Jägermeister und Kaufhof gemodelt. Ich mache Fotoshootings und ab und an Modenschauen. Ab und an habe ich auch eine kleine Filmrolle…

Wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen; hast du eine Homepage oder einen blog?

Ich habe eine Homepage: www.model-meike-knott.de hier kann man üner mein Email- Adresse Kontakt mit mir aufnehmen. Ich freue mich über nette Kontakte, Mails und natürlich Jobanfragen ;).

Was war bisher der außergewöhnlichste Augenblick in deiner Laufbahn als Model?

Ich habe im Laufe der Zeit schon einige tolle Sachen erlebt, Lustiges und Spannendes.

Toll war es z.B. für PETA Model sein zu dürfen und wie Pamela Anderson diese Tierschutzorganisation unterstützen zu können. Bei einem Event in Berlin (Filmpremiere Findet Nemo) durfte ich über den roten Teppich laufen und habe an dem Abend viele Prominente wie Udo Waltz, Steven Gätjen uvm kennengelernt. Beinahe auch Robbie Williams- hätte ich nicht schon früher nach Hause gemusst, weil ich am nächsten Tag eine Prüfung für die Uni hatte… :).

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Mich verbindet mich Rock Rooms die Liebe für die Ära, die Liebe für die roaring Fifties und das damit verbundene Lebensgefühl.

 

Ein herzliches Dankeschön für das spannende Interview von Rock Rooms an Bambi von Backenzahn

 

 

Fotos vom coolen ROCKABILLY Shooting am 09.08.2014 in Köln

So, hier darf ich nun die ersten Ergebnisse der genialen Kooperation zwischen der Fotografin Natascha, den Models Sari und Iljana, der lieben Steffi mit ihren einzigartigen Nähwerken und meinen Möbelchen präsentieren! Es hat totalen Spaß gemacht und das Wetter hat mitgespielt, so dass wir die verzaubernde Garten- Location voll ausnutzen konnten :-) Weitere Bilder folgen in Kürze!!

(Bildrechte auf TFP- Basis; vertraglich vereinbart)

Falls Du Model oder Fotograf bist oder ein anderer kreativer Kopf und eine Idee für ein Kooperation haben solltest, melde Dich gerne bei mir über das Kontaktformular. Ich freu mich drauf!

 

 

Rock Rooms und Schmuck: das rockt total!!

Ich habe die liebe Carla von “Charlie Charleston” und ihren bezaubernden Schmuck kennen gelernt. Sie fertigt u.a. tolle Kreationen im rockabilly Style an und drei Exemplare der Ohrringe (siehe 1. Foto) hat sie mir zugeschickt. Beim Kauf der nächsten Möbelstücke gibt es jeweils ein hübsches Paar Ohrstecker kostenlos hinzu. Tolle Aktion!! Wenn Ihr nun mehr erfahren möchtet, hier ein kurzes Interview:

Wie und wann bist du auf die Idee gekommen, so wundervollen Schmuck herzustellen?

Als ich mit einer Freundin shoppen war und das frisch gekaufte Armband von einer Schmuckladenkette direkt kaputt ging, erklärte ich ihr, dass ich das besser gekonnt hätte. Sie meinte nur : “Ja mach doch mal!”, und so habe ich es dann gemacht und übte und probierte….bis heute!=)

Was bedeutet der Labelname„Charlie Charleston“?

Charlie ist mein Spitzname ,der sich von meinem Vornamen ableitet. Charleston bezeichnet man einen alten Tanz aus den 20/30ger Jahren und ich bin ein Fan dieser Zeit. Daher Charlie Charleston.

Was ist das Besondere an deinen Schmuckstücken und unterscheidet dich von anderen Anbietern? Was inspiriert dich bei deinen kreativen Ideen?

Das Besondere an meinem Schmuck ist,dass es jedes Stück nur einmal gibt. Ich fertige viel nach Vorschlägen und Wünschen an,sodass nicht nur meine Ideen mitreinkommen,sondern auch von anderen Leuten.Was mich inspiriert,da gibt es vieles …Filme, Musik, Farben alles was so grade daher kommt….

Wo verkaufst du deine Kreationen bzw. wie können Schmuckbegeisterte Kontakt mit dir aufnehmen?

Auf Dawanda (de.wanda.com/shop/CharlieCharleston) habe ich einen eigenen Shop und auch eine Facebookseite. Man kann mich demnächst aber auch auf tollen Märkten antreffen(Handmade und Klimbim).

Hast du selbst ein Lieblingsteil und wenn ja, warum?

Ja ich habe tatsächlich ein,zwei Teilchen : Die Eiskristalle und das Bettelarmband mit den verschiedenen Perlen. Diese Teile haben mich einfach besonders begeistert als sie fertig waren.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Da gibt es so einiges, die liebe zum alten , Vintage zu alten Seelen wie James Dean…oder auch dem guten alten Rock !!

 

Rock Rooms bedankt sich herzlich bei Carla für den tollen Schmuck und das interessante Interview!

 

 

Vorstellung vom Vintage- Blog “Vintaliciously”

Über facebook habe ich den retro Blog entdeckt, auf dem “Corazonisima” über DIY, Interieur, Mode und allem Schönem und vor allem Nostalgischem berichtet. Zeitlich angesiedelt in den 20ern-50ern Jahren. Hier möchte ich Euch das interessante Interview mit ihr zeigen.

P.S.: Bei ihr findet Ihr auch ein rockiges Interview über meine Möbelchen ;-)

 

Wann und wie hast du deine Liebe zu altehrwürdigen Dingen entdeckt?

Die Sucht nach Nostalgie und Altem hatte ich irgendwie schon immer. Ich konnte nie nachvollziehen warum es manchen Leuten so leicht fällt, sich von Stücken zu trennen an denen Erinnerungen hängen. Selbst wenn der Zahn der Zeit an so manchem Möbelstück/Kleidungstück oder Accessoire nagt, so kann man finde ich, immer nochmal mit Kreativität und Liebe etwas daraus machen. Ich liebe Flohmärkte und höre mir gerne die Geschichten hinter den Stücken an.

Was kann man alles auf deinem wunderschönen blog entdecken?

Auf vintaliciously (www.vintaliciously.de) will ich die Erinnerung an alte Zeiten hervorrufen und die Liebe zur Nostalgie in Form von Interieur, Mode und DIY Ideen aufleben lassen. Gleichzeitig möchte ich gegen den aufkommenden Wegwerfen-Wahn ankämpfen. Man ist nicht gleich ein Messi, wenn man an Liebhaber Stücken festhält.

Gab es schon Kooperationen mit anderen Retro- Liebhabern? Wenn ja, welche war die Spannendste?

Die wohl spannenste und mir wichtigste Kooperation ist die Zusammenarbeit mit dem Vintage Flaneur (www.vintage-Flaneur.de). Die liebe Chefredakteurin Miriam hat in Kürze ein wirklich tolles Vintage Magazin ins Leben gerufen und ich darf seit Beginn an als Schreiberling mit dabei sein. Für Liebhaber der alten Zeit die perfekte Zeitschrift mit Tipps für neue Mode Labels, Retro Filmen, Frisurenripps und vielem mehr!

Wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen?

Zum einen direkt über meinen Blog, indem man mir eine Mail schreibt: corazonisima@googlemail.com oder über meine Facebook: www.facebook.com/vintaliciously.blogspot.de  und Instagram Seite: @vintaliciously. Ich freue mich auch immer über Kommentare, Anregungen, Kritik und Ideen oder Kooperationen.

Hast du einen Lieblingvintageartikel, der in deinem Besitz ist?

Mein wohl liebster Vintage Artikel ist ein pinkfarbener Taillengürtel aus den 50ern von meiner Oma und ein goldener Ring mit einem ebenfalls pinkfarbenen Stein meiner Uroma. Aber es kommen jeden Tag neue Sachen hinzu, so liebe ich genauso meine Flohmarktschätze wie z.B, die alte DDR Schreibmaschine der Marke Erika.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“ ?

Ich teile genauso die Liebe zu Retro Möbeln bzw. alten Möbelstücken und restauriere auch gerne so Manches. Unter anderem ein Holzstuhl aus dem letzten Jahrhundert oder meine alte Kieferkommode die mit frischer Farbe und neuen Möbelknöpfen wieder erstrahlt, allerdings überwiegend im Shabby Chic Stil. Ich finde es toll, wenn man Sammlerstücke zusammenfügt, sodass sich dann wieder ein Ganzes ergibt. Es muss nicht immer die Fertig-Serie vom Möbelhaus sein!

Vielen Dank für das tolle Interview sagt Rock Rooms!

 

 

Rock Rooms im Interview mit dem Retro Model Sari

Ich habe die wunderhübsche Sari über facebook kennen gelernt. Am 09.08.2014 werden meine Möbel mit ihr und den Taschen von “für´s Herz” (siehe Interview) ein gemeinsames Foto- Shooting haben. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Im folgenden Interview könnt Ihr schon vorweg etwas über sie erfahren! Viel Spaß beim Lesen! :-)

https://www.facebook.com/131901033501865/photos/a.131901296835172.18810.131901033501865/220565934635374/?type=3&theater

(Fotografin: ” Satin Paula Kopczynski für das Buch Rock ´n´Hair”)

Liebe Sari, bei facebook habe ich so viele wundervolle und vielseitige Fotos von dir gesehen, wann hast du mit dem Modeln angefangen?

Ich modelle seit etwa 11 Jahre, seit 10 Jahren schwerpunktmässig im Pin up Bereich. Damals hat sich noch niemand so richtig für dieses Genre interessiert und es war recht schwierig Fotografen zu finden die mit Pin up etwas anderes als nackte Playboy Bunnies verbunden haben. Ich stolperte zu dieser Zeit über ein Pin up Buch und mir gefiel der Stil, also googelte ich um mehr darüber herauszufinden und entdeckte, dass viele Damen aus anderen Ländern Pin up Fotos machen, nur hier war mal wieder nichts in diesem Bereich los. Heute ist das natürlich anders, damals war es wesentlich schwieriger etwas auf die Beine zu stellen. Ich spiele aber gerne mit unterschiedlichen Stilen in meinen Fotos, weil ich gerne auch mal etwas anderes darstelle und auch andere Seiten meiner Persönlichkeit zeigen möchte.

 

Was fasziniert dich an dem coolen Retro Look? Spiegeln sich die guten alten Zeiten auch privat bei dir wieder?

Die Mode der Vergangenheit hat mich schon als Kind fasziniert. Ich erinnere mich heute noch gerne an die Wochenenden mit meiner Oma. Wir sassen dann Nachmittags zum Kaffee bzw. Kaba trinken auf dem Sofa und schauten alte Filme. Ich wünschte mir damals schon, dass ich so werde wie die Frauen in den Filmen wenn ich mal gross bin. Zu meinem Schrecken stellte ich jedoch fest, dass sich niemand mehr chic macht und statt langer Locken wie Veronica Lake musste ich mich in meiner Kindheit mit einem Vokulia begnügen. Ich liebe die  modische Geradlinigkeit der 40er Jahre, die Verspieltheit der 50er Jahre und die Nonchalance der frühen 60er Jahre.

Tatsächlich spiegelt sich mein Geschmack auch in meinem Alltag wieder. Ich trage gerne schöne Kleider, ich gehe selten ohne Eyeliner und Lippenstift vor die Tür und meine Wohnung ist eine Mixtur aus alten Möbelstücken, Retro Möbelstücken und ein paar Basics von IKEA. Mein Wohnzimmer hat einen Tiki-Touch und in meinem Schlafzimmer haben mein Original 50er Schminktischchen und mein Chippendale Kommödchen einen Ehrenplatz.“

Machst du ausschließlich Foto- Shootings oder gab es auch schon andere Auftritte?

Zum Großteil mache ich Fotoshootings, gelegentlich mache ich auch mal bei einer Doku mit (z.B. bei Rockabilly Ruhrpott, das mehrmals im Jahr im Fernsehen gezeigt wird) oder wirke auch mal in einem Kurzfilm mit, wenn es zeitlich passt. Ich modelle nur nebenher und habe einen regulären 40 Stunden Job, es ist mir also nur möglich am Wochenende meinen anderen Passionen nachzugehen. Alle Jubeljahre mache ich auch mal bei einer Modenschau mit, aber ich bin nicht wirklich eine Rampensau. Generell gilt: Wenn etwas so klingt als würde es Spass machen bin ich an Bord!

Wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen? Gibt es eine Homepage oder einen blog?

Am besten kontaktiert man mich über mein Kontaktformular auf meinem Blog http://retromodelsari.blogspot.de/. Ich habe zwar auch eine Homepage, aber ich komme da nicht mit den Updaten nach. In meinem Blog dagegen poste ich zeitnah meine neuesten Fotos, Veröffentlichungen und schreibe reviews zu meiner anderen Passion – koreanischen Schönheitsmittelchen. Davon abgesehen kann man mich auch immer auf meiner Facebook Seite erreichen: https://www.facebook.com/pages/Retro-Model-Sari-The-German-Pin-up-Girl/131901033501865?focus_composer=true&ref_type=bookmark

Was war das außergewöhnlichste Shooting bisher bzw. welches hat am meisten Spaß gemacht?

Na, ich hoffe doch, das es unser gemeinsames wird ;-)

(Anmerkung von Rock Rooms: Das glaube ich doch ganz fest! ;-) )

Das skurillste war für eine Werbeagentur die einen singenden Pizza-Boten für das Shooting angeheuert hatte. Praktischerweise brachte er dann auch direkt unser Mittagessen mit.

Was würdest du sagen, verbindet dich mit „Rock Rooms“?

Keiner wird bestreiten das Liebe das wichtigste im Leben ist. Rock Rooms verwendet viel Liebe um alte Schätzchen wieder aufzuarbeiten und aufzupeppen und ich stecke viel Liebe in meine Shootings.

Claudia von Rock Rooms sagt herzlichen Dank für das interessante Interview mit dir, Sari.

QuelleFoto:

https://www.facebook.com/131901033501865/photos/a.131901296835172.18810.131901033501865/

220565934635374/?type=3&theater

 

 

Rock Rooms im Interview mit Steffi von “für´s Herz”

Ich habe Steffi und ihre coolen genähten Kreationen auf dem Handmade- Markt in Köln kennen gelernt. Sie arbeitet mit tollen rockabilly Motiven, wie z.B. Cupcakes, Pünktchen, Kirschen, Anker uvm., also genau mein Geschmack. Daher habe ich mir auch sofort eines ihrer Unikate gekauft und habe große Freude daran. Schaut mal:

IMGP0167

 

Wenn Ihr mehr über “für´s Herz” erfahren möchtet, dann lest Euch gerne folgendes Interview durch, dass ich mit ihr geführt habe ;-) Und wahrscheinlich wird es bald eine Kooperation geben (eine Kombination aus meiner Sitzbank und ihrem Sitzkissen ;-) ) ! Ihr dürft also gespannt sein.

Liebe Steffi, ich bin echt begeistert von deinen tollen Kreationen. Wann und wie hast du deine Leidenschaft zum Nähen und designen entdeckt?

Vielen Dank meine Liebe, ich bin immer sehr positiv überrascht, wieviel Zuspruch ich für meine Schätzchen bekomme. Ich hatte schon immer ein faible für tolle Muster und bin gerne kreativ. Normale Taschen waren mir irgendwie immer zu langweilig, dabei gibt es doch so viele schöne Stoffe. Vor ein paar Jahren dachte ich mir, das kann ich selber und hab angefangen mir das Nähen beizubringen.  Ganz klassisch übrigens mit Vorhängen, aber da wurde bald ganz viel mehr draus.

Was ist das Besondere an deinen Werken? Was inspiriert dich?

Ich mag´s gern süß und bunt, und das spiegelt sich wohl in meinen Produkten wider :) Wenn jemand etwas besonderes, fernab der Masse sucht, dann wird er sicherlich fündig. Ich entwickel´ meine Schnittmuster selber und achte dabei darauf, dass alles praktisch ist und gut verarbeitet, damit man auch lange Freude an den Schätzchen hat.

Es ist einfach schön, Leuten eine Freude zu machen, deshalb sind viele Dinge unter anderem aus Anfragen von Freunden und Kunden entstanden, die ich dann ins Sortiment übernommen habe.

Wo bekommst du die tollen Stoffe her? Hast du selbst einen Lieblingsstoff?

Ich gehe gerne auf Stoffmärkte oder in Geschäften stöbern, aber bei speziellen Wünschen greife ich gerne auf das Internet zurück, da hat man einfach mehr Auswahl.

Einen Lieblingsstoff als solches gibt es nicht, aber viele die ich toll finde und von denen ich mich nur schwer trennen kann, wie z.B. mit Cupcakes, Rehlein oder Leomuster.

Wie und wo verkaufst du die süßen Unikate?

Es gibt ein kleines Shöppchen auf DaWanda http://de.dawanda.com/shop/fuersherz  , man kann mich auch gerne persönlich per Email ( fuers.herz@gmx.de) kontaktieren,denn viele Dinge fertige ich auf  Bestellung an.

Hast du eine Homepage, auf der man sich noch genauer informieren bzw. Kontakt zu dir aufnehmen kann?

Es gibt einen Blog www.fuersherz.blogspot.de , wo man stöbern kann, dort findet man auch ein Kontaktformular, aber wie gesagt schreibt mir auch gerne eine Mail :)

 Claudia von Rock Rooms bedankt sich herzlich für das spannende Interview!!!